13 | 12 | 2017

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

OB-Wahl in Neustadt an der Weinstraße

Bewertung:  / 17
SchwachSuper 

Marc Weigel (FWG) hat deutlichen Vorsprung erreicht vor Ingo Röthlingshöfer (CDU) und Pascal Bender (SPD)

 

 

 

 

 

 

 

Laut Mannheimer Institut für Communications- und Marketing-Research (CMR) liegt OB-Kandidat Marc Weigel (FWG) mit 59 Prozent laut Stimmungsbarometer weit vor seinen Mitbewerbern Ingo Röthlingshöfer (CDU), der laut CMR derzeit nur auf 21 Prozent kommt, Pascal Bender (SPD) würde nach dieser Prognose nur 19 Prozent erreichen. Laut Berichterstattung der RHEINPFALZ vom 26.08.2017 würden die Wähler sehr genau trennen, denn es gehe  bei der OB-Wahl in Neustadt an der Weinstraße um eine reine Personenwahl. Die Prognose basiert auf 500 Befragungen, wobei 13 Prozent noch nicht wissen, wen sie wählen und sechs Prozent nicht zur Wahl gehen. Marc Weigel hat seit November 2016 seinen  Vorsprung dennoch deutlich ausbauen können. Zu diesem Zeitpunkt lagen seine Werte laut CMR auf 45 Prozent, Ingo Röthlingshöfer bei 30 Prozent und Pascal Bender erreichte 26 Prozent.

Laut der weiteren Prognose wird sich die Bundestagswahl nicht erheblich auf die Neustadter Oberbürgermeisterwahl auswirken. In der Vergangenheit habe CMR Wahlvoraussagen in Neustadt nur angedeutet. So auch der Bürgerentscheid 2013, dass sich die B 39-Tunnelgegner im Oktober durchsetzen werden, was bekanntlich auch so kam. In vier Wochen wird der neue Oberbürgermeister in Neustadt gewählt. Marc Weigel hat große Chancen, noch weiter zuzulegen, so dass es dann auch zu keiner Stichwahl in Neustadt kommen würde. (red.)
 

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 120 Gäste und keine Mitglieder online