28 | 07 | 2017

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

AWO Pfalz startet neue Kampagne um Auszubildende zu gewinnen

Bewertung:  / 11

Mit Toleranz gegen den Fachkräftemangel - Altenpflege-Auszubildender trifft in Hamburg die Dragqueen Olivia Jones

NEUSTADT / HAMBURG. Überall in der Pflege fehlt es an Fachkräften – auch in der Pfalz und auch bei der AWO Pfalz. Um dem entgegenzuwirken und neuen Nachwuchs für die eigene Altenpflege-Ausbildung zu gewinnen, startet die AWO Pfalz aktuell eine Werbe-Kampagne. Die derzeitigen Auszubildenden der AWO haben tatkräftig mitgewirkt. Prominente Unterstützung gab es aus Hamburg von der Dragqueen Olivia Jones.  „Junge Menschen zu finden, die zu uns passen und die mit Herz und Verstand pflegerisch arbeiten wollen, wird immer schwieriger“, berichtet Markus Broeckmann, der Geschäftsführer der AWO Pfalz. Also was tun? Zusammen mit seiner Stellvertreterin Susanne Becker entschied Broeckmann, diejenigen zu befragen, die den Nachwuchs am besten kennen – nämlich die derzeitigen Auszubildenden der AWO. Und so setzten sich die Geschäftsführung, die Azubis und deren Betreuer zusammen und überlegten gemeinsam, was die AWO ausmacht und wodurch sie als Arbeitgeber für junge Menschen attraktiv wird.

Weiterlesen: AWO Pfalz startet neue Kampagne um Auszubildende zu gewinnen

Stadtverwaltung Neustadt sucht Jugendliche für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ)

Bewertung:  / 7

Bewerbungen jetzt an Personalabteilung oder Paritätischen Wohlfahrtsverband richten- Im Team fleißig helfen!!

Wie die Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße mitteilt, ist ab sofort wieder eine der beiden Einsatzstellen im Freiwilligen Sozialen Jahr (FSJ) zu besetzen, sie wird ab September frei. Angesiedelt sind beide in der Abteilung Jugendarbeit im Fachbereich Familie, Jugend und Soziales. Geeignet für diesen Dienst sind junge Frauen oder Männer im Alter von 18 bis 26 Jahren, die möglichst im Besitz einer Fahrerlaubnis der Klasse B oder BE sein sollten. Die Einsätze finden sowohl in den Einrichtungen des Teams Offene Jugendarbeit, dem Jugendcafé in der Schlachthofstraße und dem Jugendtreff West im Schöntal sowie im Mehrgenerationenhaus in der Innenstadt statt. Die Tätigkeiten sind zum Beispiel Fahrdienste aller Art - von Transporten und Besorgungen für die einzelnen Einrichtungen bis hin zu Ausflugsfahrten mit Kindern zum Beispiel im Ferienprogramm. Auch PC-Kenntnisse zur Unterstützung bei Büroarbeiten oder bei der Öffentlichkeitsarbeit sind von Vorteil.

Weiterlesen: Stadtverwaltung Neustadt sucht Jugendliche für ein freiwilliges soziales Jahr (FSJ)

Mitgliederversammlung des Neustadter Stadtverbandes für Kultur

Bewertung:  / 2

Neustadter Kultur im „Web“ noch besser vernetzen

Die Internetseite des Neustadter Stadtverbandes für Kultur ist online. Das gab Vorsitzender Hansjürgen Hoffmann bei der Mitgliederversammlung im Weinkehlchenhaus be-kannt. Interessenten finden die wichtigsten Informationen zu den Kultur treibenden Vereinen unter www.kultur-in-neustadt.eu , die Vereine können hier ihre Veranstaltungen und Neuigkeiten eintragen. Allerdings sehen die Vereine noch einiges an Optimie-rungsbedarf, vor allem in Verbindung zur offiziellen Kultur-seite der Stadtverwaltung. Aus der Mitte der Versammlung kamen viele Wünsche, nachdem der stellvertretender Vor-sitzende Wolfgang Glass erläutert hatte, wie die Web-Seite aufgebaut und zu behandeln ist. Vor rund 30 Vertreterinnen und Vertretern der über 70 Vereine und Einzelmitgliedern versicherte Kulturdezernent Ingo Röthlingshöfer, diese Wünsche im Rathaus zu verfolgen. Er berichtete vom „engen Dialog“ zwischen seinem Dezernat, dem Kulturausschuss und dem Stadtverband. Man wolle sich stärker um die „junge Kultur“ kümmern, neue Akzente wie die Treppenhauskonzerte in der Villa Böhm weiter entwickeln. Der Kultursommer des Landes werde in Neustadt mehr Veranstaltungen als bisher zeigen; Hauptveranstaltungsstätten sind der Saalbau, die Villa Böhm und das Hambacher Schloss.

Weiterlesen: Mitgliederversammlung des Neustadter Stadtverbandes für Kultur

Neustadt an der Weinstraße: "Gemeinsam den Kinderschutz im Blick"

Bewertung:  / 12

Stadtverwaltung Neustadt lädt zur Netzwerkkonferenz ein - Am Dienstag 6. Juni ins Herz-Jesu-Kloster

Laut RHEINPFALZ-Bericht vom 29. Mai lädt die Stadtverwaltung Neustadt an der Weinstraße zur Netzwerkkonferenz mit dem Titel "Gemeinsam den Kinderschutz im Blick" am 6. Juni von 13 - 17 Uhr ins Herz-Jesu-Kloster ein. Die Veranstaltung richtet sich an Akteure im Netzwerk, die in ihrem beruflichen Kontext auch Kontakte zu belasteten Familien haben. Es soll um die Fragen gehen: "Was tun bei Verdacht auf Kindeswohlgefährdung? Wie geht man  mit Unsicherheiten um? Wie gelingt es, unterstützend und gleichsam schützend zu agieren? Welche Möglichkeiten der Unterstützung gibt es für Fachkräfte im Prozess der Gefährdungseinschätzung? Referentin ist Elisabeth Schmutz, Diplom-Pädagogin und wissenschaftliche Mitarbeiterin am Institut für Sozialpädagogische Forschung Mainz. Außerdem gibt es interdisziplinäre Workshops und einen Kurzvortrag von Jutta Diehl, Kinderschutzdienst Neustadt. Die Moderation übernimmt Kirsten Grogro von der Servicestelle Kinderschutz in Mainz.

Weiterlesen: Neustadt an der Weinstraße: "Gemeinsam den Kinderschutz im Blick"

WIEDERHOLUNG: Der Video-Film: "Verein Kindeswohl e.V." stellt sich vor

Bewertung:  / 19

Zu Gast: Der Wormser Opferanwalt Dr. Frank Peter

Anfang März wurde eine Sendung im Offenen Kanal Neustadt über den neu gegründeten Verein "Vereinigung Kindeswohl e.V" aufgezeichnet, die jetzt auch im OK Studio Neustadt in der Mediathek abzurufen ist. Inzwischen kann der Video-Film auch auf Youtube aufgerufen werden, wo Moderatorin Cordula Butz-Cronauer als Gäste den stellvertretenden Vorsitzenden des Vereins, Dieter Dick, sowie den  Opferanwalt einer Wormser Kanzlei, Dr. Frank Peter als Interviewpartner begrüßen konnte. Beide standen ihr Rede und Antwort bei ihrem umfangreichen Fragen-Katalog. Viele Fragen stellte die  Moderatorin an den Opferrechtler, vor allem, wie Opfer zum Beispiel auch vor jugendlichen Straftätern geschützt werden können. Oder aber ob Rechtsanwalt Dr. Peter auch schon Opfer vertreten konnte, die Missbrauch innerhalb der katholischen Kirche erleben mussten. Weitere spannende Fragen und die entsprechenden Antworten dazu, bekommen die Zuschauer in dieser Sendung zu hören. Es war ein interessantes Interiew, das sicherlich nicht nur Betroffene hellhörig machen könnte. Schauen Sie sich einfach demnächst diese Sendung an.

Weiterlesen: WIEDERHOLUNG: Der Video-Film: "Verein Kindeswohl e.V." stellt sich vor

„Hambacher Freiheitsfest“ mit Musik, Tanz und Gesang

Bewertung:  / 3

Sonntag, 28. Mai 2017, 11 bis 18 Uhr auf dem Hambacher Schloss

Der 185. Jahrestag des Hambacher Festes wird auf ganz musikalische Art und Weise gefeiert und steht in der Tradition des politischen Liedgutes. Mit dabei sind die Hip-Hopper Zweierpasch, das Hoffmann-Hammer-Trio, der Chor Unis-sons aus dem Elsass, die Neustadter Maxdance-Gruppe, das Künstlerduo Illig & Illig, die Phoenix-Combo des Jugendjazzorchesters Rheinland-Pfalz und Prof. Dr. Wilhelm Kreutz mit einen Festvortrag zur Geschichte des Hambacher Festes. Es ist der 27. Mai 1832. Etwa 30.000 Menschen – darunter Deutsche, Franzosen und Polen, Männer und Frauen aus allen gesellschaftlichen Schichten - ziehen vom Marktplatz in Neustadt durch die Weinberge der Pfalz hinauf zum Hambacher Schloss, zu jener Zeit eine Ruine. Dort feiern sie ein Fest für Freiheit und Einheit, für Solidarität und Gleichheit in Deutschland und Europa. Hier wird zum ersten Mal die schwarz-rot-goldene Fahne geschwenkt und auf der höchsten Zinne des Turms als Freiheitssymbol aufgesteckt. Es werden zahlreiche Reden gehalten, die den großen Traum von Freiheit in Worte kleiden. Und es wird musiziert – mit Trommeln, Trompeten und Drehorgeln, Musik und Gesang tönen die Festteilnehmer lautstark ihre Forderungen in die Welt hinaus.

Weiterlesen: „Hambacher Freiheitsfest“ mit Musik, Tanz und Gesang

Neustadt: Podiumsdiskussion mit den Stadtratsfraktionen

Bewertung:  / 7

Am 5. April um 20 Uhr in der Unterkirche der Pauluskirche - Moderator Pfarrer Stefan Werdelis

Wie soll Neustadt in 10 Jahren aussehen, wohin soll sich die Stadt entwickeln? Dies soll in einem Podiumsgespräch der Fraktionen des Neustadter Stadtrates diskutiert werden. Als Moderator wird Pfarrer Stefan Werdelis durch die Diskussionen führen. Dies ist eine Veranstaltung in der Reihe "Ökumenische Impulse", die heute Abend um 20 Uhr in der Unterkirche der Neustadtr Pausluskirche stattfindet. Weil in diesem Jahr der neue Oberbürgermeister gewählt wird, wurden Mitglieder des Stadtrats - nicht die Kandidaten selbst – zu einem Podiumsgespräch über ihre Vorstellungen und Pläne zur Entwicklung der Stadt Neustadt eingeladen. Die Fragen sind: Wo stehen wir heute? Welche kommunalpolitischen Probleme sind zu bewältigen? Welche Chancen können und sollen wir nutzen? Wo wollen wir in zehn Jahren stehen? Hierzu gehört auch die Frage, was die christlichen Kirchen auf der sozialen und kulturellen Ebene und im Blick auf Migration und Zuwanderung hierzu beitragen können. Nachfragen und Diskussionsbeiträge sind ausdrücklich erwünscht.

Weiterlesen: Neustadt: Podiumsdiskussion mit den Stadtratsfraktionen

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

mr Fingernagel-Studio
Wer ist online

Aktuell sind 123 Gäste und keine Mitglieder online