22 | 11 | 2017

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

DB Regio Südwest zieht Bilanz für die S-Bahn in der Metropolregion Rhein-Neckar

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Kundenzufriedenheit weiterhin gut - Verkehrsunternehmen neu strukturiert - S-Bahn RheinNeckar Los 1 für 17 Jahre gesichert

DB Regio ist mit ihren S-Bahnen zuverlässig in der Metropolregion Rhein-Neckar und darüber hinaus unterwegs. Die Gesamt-zufriedenheit der Kunden mit der S-Bahn RheinNeckar ist mit einer Schulnote von 2,30 weiterhin anhaltend hoch. Großen Einfluss auf die Gesamtzufriedenheit haben insbesondere das Fahrplanangebot, die Zugausstattung sowie die Pünktlichkeit der Züge. Die Pünktlichkeit der S-Bahnen war auch in 2014 beeinflusst durch umfangreiche Bauaktivitäten im Netz sowie andere Beeinträchtigungen des Betriebes. Im Jahresdurchschnitt 2014 waren 94,5 Prozent aller S-Bahnen pünktlich. 2013 lag die durchschnittliche Pünktlichkeit bei 95,4 Prozent. Die Fahrgäste bewerteten die S-Bahn im Kriterium ‘Pünktlichkeit’ jedoch mit der Schulnote 2,55 trotzdem noch leicht besser als 2013 (Note 2,60).

Im relevanten Bereich „Fahrplanangebot“ zeigen sich aufgrund von punktuellen Neuerungen und Veränderungen in den Abfragekriterien „Häufigkeiten der Verbindungen tagsüber bzw. abends und nachts“ kleine Entwicklungen in der Zufriedenheitsbewertung der Kunden. Die „Zufriedenheit mit Häufigkeiten der Verbindungen tagsüber“ liegt aktuell bei einer Note von 2,15 und damit weiterhin stabil und unverändert auf einem hohen Niveau.

Mit einer Note von 3,0 bleibt auch die „Zufriedenheit mit Häufigkeiten der Verbindungen abends und nachts“ weitgehend stabil und verliert gegenüber 2013 mit 2,95 lediglich 0,05 Punkte.

Die Zufriedenheit im Bereich „Zugausstattung“ veränderte sich im Vergleich zu 2013 nur unwesentlich und liegt für die S-Bahn mit einer Note von 2,50 (2013: 2,45) stabil auf hohem Niveau.

Die neue DB Regio Südwest seit 1. Januar 2015

Zum 1. Januar 2015 wurden die bisherigen Einzelregionen Südwest und Rhein-Neckar der DB Regio AG zur neuen Region Südwest zusammengeführt. Vor dem Hintergrund zahlreicher Herausforderungen aufgrund laufender und künftiger Ausschreibungen war diese organisatorische Weiterentwicklung zu einer wirtschaftlich starken Gesamtregion Südwest ein wichtiger Schritt der Zukunftssicherung.

Räumlich erstreckt sich das Verantwortungsgebiet der neuen Region Südwest nun auf Rheinland-Pfalz, das Saarland, die Metropolregion Rhein-Neckar und weitere Teile Nordbadens sowie den hessischen Landkreis Bergstraße. Vom Saarland und Rheinland-Pfalz aus fährt die DB Regio Südwest zudem grenzüberschreitend ins französische Elsass. Rund 44 Millionen Zugkilometer beträgt aktuell die jährliche Verkehrsleistung der DB Regio Südwest im Auftrag der Besteller. Rund 2.400 Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sorgen dafür, dass täglich durchschnittlich 367.000 Reisende pünktlich und zufrieden an ihr Ziel kommen, unter anderem mit den bewährten Zugangeboten der S-Bahn RheinNeckar und der Moseltalbahn sowie mit den neuen Leistungen der Lahn-Eifel-Bahn und des SÜWEX.

Erfolge im Wettbewerb

Die bisherigen Regionen Südwest und RheinNeckar gehörten zu den kleinsten der DB Nahverkehrssparte, mit vielen Erfolgen im Wettbewerb:

- Am 15. Januar 2015 erfolgte der erneute Zuschlag für das Netz S-Bahn Rhein-Neckar Los 1 ab Dezember 2016 bzw. 2017 mit einem Leistungsumfang von rund 8 Millionen Zugkilometern und einer Laufzeit von 17 Jahren. Das Los 1 umfasst die derzeit schon von DB Regio betriebenen Linien S1 bis S4 zwischen Homburg/Kaiserlautern und Mosbach/ Osterburken, zwischen Bruchsal/Karlsruhe und Germersheim, jeweils via Ludwigshafen, Mannheim und Heidelberg, sowie die S 33 zwischen Bruchsal und Germersheim. Mit Elektrifizierung der BASF-Strecke ab Dezember 2017 gehören auch die Verkehre aus Richtung Kaiserslautern und Wörth (Rhein) dazu.

- Auch das im Wettbewerb gewonnene Regional-Express (RE)-Netz Südwest mit der Produktmarke SÜWEX hat DB Regio Südwest im Dezember 2015 mit neuen Fahrzeugen vom Typ FLIRT sowie Ersatzkonzept gut auf die Schiene gebracht. Bis Mai 2015 erfolgt im gesamten neuen RE-Netz zwischen Koblenz, Trier, Kaiserslautern, Mainz, Mannheim und Karlsruhe die Umstellung auf die neuen Fahrzeuge.

- Das Netz in Süd- und Westpfalz, die Moseltalbahn sowie die Lahn-Eifel-Bahn gehören darüber hinaus zu den Leistungen, die DB Regio Südwest bereits im Rahmen von europaweiten Ausschreibungen gewonnen hat und erfolgreich betreibt. (red.)
 

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 191 Gäste und keine Mitglieder online