23 | 04 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

OK Ludwigshafen: Digitalisierung bietet große Chance für die Wirtschaft – Folgen für den sozialen Zusammenhalt der Gesellschaft gestalten

Bewertung:  / 1
SchwachSuper 

Duale Hochschule Mannheim auf Erfolgskurs - "Im Gespräch" mit Prof. Dr. Gerald Lembke

Das Schlagwort der „Digitalisierung“ beherrsche derzeit undifferenziert die öffentliche, politische und technologische Debatte. Generell gelte es zwischen der Digitalisierung von Produktionsprozessen, neuen internetbasierten Marketing- und Werbemöglichkeiten, den Funktionsweisen sozialer Netzwerke und deren Wertschöpfungsketten, sowie individualisierten digitalen Dienstleistungen zu unterscheiden. Allen gemeinsam sei die Erzeugung von Datenströmen als Wertschöpfungsgrundlage. Zentrale gesellschaftliche Aufgabe sei es, ein Höchstmaß an Transparenz herzustellen, um die hinter einzelnen Datenströmen stehenden Interessen ebenso zu erkennen, wie eine soziale Folgeabschätzung vorzunehmen. Dies erläuterte der Leiter des Studiengangs „Digitale Medien“ an der Dualen Hochschule Mannheim, Prof. Dr. Gerald Lembke im TV-Gespräch mit OK-TV Leiter Dr. Wolfgang Ressmann.

Die Verknüpfung unterschiedlichster persönlicher Daten ermögliche es z. B. so viele Informationen über Einzelpersonen zu sammeln, dass auch sehr private Lebensbereiche kaum mehr geschützt seien. Derzeit würden diese Technologien in den westlichen Demokratien insbesondere zu Werbe- und Marketingzwecken genutzt, in China zeichnet sich allerdings bereits ab, dass der Staat auf einer derartigen Datenbasis auch soziale Kontrolle ausüben könne.

Die Digitalisierungsprozesse müssten daher von einem breiten gesellschaftlichen Diskurs über Folgewirkung begleitet werden, hier bestehe erheblicher Nachholbedarf, so Lembke. So sei es auch eine politische Frage, ob es gesellschaftlichen Fortschritt bedeute unter Aufwendung öffentlicher Mittel jeden Privathaushalt mit Glasfaser versorgen zu wollen, damit z. B. jeder Joghurtbecher mit dem Kühlschrank autonom kommunizieren könne. Im Bereich des Einsatzes digitaler Lehrmittel sei bereits Ernüchterung eingekehrt, so führten konventionelle Lehrmethoden oft zu besseren Lernergebnissen.

Einen Beitrag zur Beantwortung dieser Fragen aus Sicht der Wissenschaft liefere der Studiengang „Digitale Medien“ an der Dualen Hochschule in Mannheim. Durch den dualen Studiengang werde ein optimaler Praxisbezug gewährleistet, denn ein Teil ihres Studiums absolvierten die Studentinnen und Studenten in anerkannten Ausbildungsbetrieben.

Die Sendung wurde am 2.03.2018 im Rahmen der Ausbildung der Mediengestalter Bild & Ton im Studio von OK-TV Ludwigshafen aufgezeichnet. "Im Gespräch mit Prof. Dr. Gerald Lemke", Nächster Sendetermin: Montag, 09.04.2018 - 11:12 Uhr. (red.)


 

 

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de