23 | 10 | 2017

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Lions-Club Südpfalz übergibt 10.000 Euro an Kinder- und Jugenddorf Maria Regina in Silz

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Ein fröhliches Fest für Kinder

Am 29.09.2017 fand die Übergabe der Spendensumme des Lios-Club Südpfalz in Höhe von 10.000,-- Euro an das Kinder- und Jugenddorf Maria Regina in Silz statt, mit der die Weiterführung der Maltherapie abgesichert ist. Der Zonenchairman Dr. Florian Schuhmacher und der Distriktbeauftragte für die Jugendarbeit Werner Abriß übergaben Michael Eberhart im Namen aller Clubs den Scheck und wünschten viel Erfolg. „Lions zücken nicht im Sessel sitzend den Geldbeutel, sondern werden persönlich aktiv und nehmen die Dinge in die Hand. Das stellten die neun Clubs der Zone im südpfälzischen Silz unter Beweis. Innerhalb weniger Stunden verwandelten sie am 11.06.2017 das Gelände des Kinder- und Jugenddorfes Maria Regina in einen stimmungsvollen Festplatz und das Sommerfest unter dem Motto „Sei dabei, hilf mit – ein Fest für Kinder“ konnte beginnen.  Der Veranstaltungsort war nicht von ungefähr gewählt. Dies machten der Zonenchairmann Dr. Florian Schumacher und der Leiter des Kinder- und Jugenddorfes Michael Eberhart deutlich. Kindern und Jugendlichen, die aufgrund destabilisierender und traumatisierender Vorerfahrungen Orientierung und Stabilität benötigen, eine Lebenswelt zu schaffen, die Geborgenheit und Schutz vermittelt, Beziehungen ermöglicht und zur Entwicklung ermutigt - diese Ziele der Silzer Einrichtung sind geradezu deckungsgleich mit den Zielen von Lions. So lag es nahe, mit den Erlösen aus den Aktivitäten zum 100jährigen Lionsjubiläum das Kinder- und Jugenddorf zu fördern.

Im Fokus steht die Förderung des Angebotes einer bereits in der Vergangenheit durchgeführten Maltherapie. die durch das Ausbleiben von Fördergeldern in ihrer Fortführung gefährdet ist. Von der Maltherapie konnten sich die Besucher in Silz überzeugen und mit einem Blick in den „Malort“ sehen, wie sich Kinder ganz konzentriert in den spielerischen Umgang mit Farben und Formen vertiefen können. Danach befragt, ob und wie man bei den Kindern das Ergebnis der Maltherapie überhaupt messen könne, antwortete Kunsttherapeutin Evi Welsch, die anstelle von einer Therapie lieber von einer „Entwicklungsbegleitung“ spricht: „Wenn ein Kind beim nächsten Mal etwas glücklicher kommt“.

Und einen besseren Grund kann man auch für das Engagement der Lions Clubs nicht finden. Denn – so Landrätin Theresia Riedmaier, die Schirmherrin der Silzer Veranstaltung: „Kinder sind nicht nur Zukunft, Kinder sind vor allem Gegenwart“. Und gerade dort, wo die familiäre Geborgenheit fehlt, müssen wir alles tun, um sie als kompetente Mitglieder unserer Gesellschaft zu integrieren. Dafür stehen das Kinder- und Jugenddorf mit seiner Arbeit sowie die Lions. (red.)

Die Clubs der Lions-Zone Südpfalz

•    Annweiler (gegründet 1969, 25 Mitglieder)
•    Bad Bergzabern (gegründet 1982, 40 Mitglieder)
•    Edenkoben (gegründet 1998, 31 Mitglieder)
•    Herxheim-Landau (gegründet 2000, 29 Mitglieder)
•    Landau (gegründet 1970, 35 Mitglieder)
•    Leinsweiler (gegründet 1995, 25 Mitglieder)
•    Offenbach (gegründet 1998, 30 Mitglieder)
•    Weinstraße (gegründet 1974, 39 Mitglieder)
•    Wörth-Kandel (gegründet 1974, 24 Mitglieder)

Foto von links nach rechts: Dr. Florian Schuhmacher – amtierender Zonenchairman der neun Lionsclubs der Südpfalz, Michael Eberhart – Bereichsleiter Jugendhilfe und Leiter des Kinder- und Jugenddorfes Maria Regina in Silz, Werner Abriß- Distriktverantwortlicher der Lions für Jugendarbeit und Rolf Scharfe – Lionsmitglied des Clubs Landau


 

 

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 126 Gäste und keine Mitglieder online