19 | 11 | 2017

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Stadt Landau erstellt neues Klimaschutzkonzept

Bewertung:  / 28

Öffentliche Auftaktveranstsaltung: 23. August ab 19 Uhr im Ratssaal des Rathauses

Die Stadt Landau möchte die Themen Energieeffizienz, Energieeinsparung und Erzeugung alternativer Energien weiter forcieren und hat daher ein neues Klimaschutzkonzept in Auftrag gegeben. Fachleute des Umweltcampus Birkenfeld der Hochschule Trier erheben derzeit eine aktualisierte Eingangsbilanz, um zu verstehen, wie viel CO2 aktuell von den unterschiedlichen Sektoren (Haushalte, Industrie, Verkehr, Gewerbe etc.) auf dem Gebiet der Stadt Landau ausgestoßen wird. Damit lassen sich auch die Stellschrauben für den weiteren Prozess des Integrierten Klimaschutzkonzepts identifizieren. Am Ende soll unter anderem ein aktualisierter Maßnahmenkatalog stehen. Die öffentliche Auftaktveranstaltung zur Erstellung eines neuen Klimaschutzkonzepts findet am Mittwoch, 23. August, ab 19 Uhr im Ratssaal des Rathauses statt. Interessierte Bürgerinnen und Bürger sind eingeladen.

Weiterlesen: Stadt Landau erstellt neues Klimaschutzkonzept

Landau: Stadt lädt zum Abschlussforum „Zukunftsfähige Quartiersentwicklung mit Baugemeinschaften“ ein

Bewertung:  / 4

Am Freitag, 23. Juni 2017 ins Kulturzentrum „Altes Kaufhaus“

Vor nunmehr fünf Jahren bereiteten Landaus Politik und Verwaltung den Weg für eine neue Form eines partizipativen Planungsprozesses. Ziel war es, eine Perspektive für die Verwirklichung gemeinschaftlicher Wohnbauprojekte im „Wohnpark Am Ebenberg“, dem letzten großen militärischen Konversionsgelände Landaus, zu entwickeln. Die überaus hohe Nachfrage übertraf alle Erwartungen! Neun private Baugemeinschaften haben seitdem die Chance genutzt ihre ganz persönlichen Antworten auf aktuelle wohnbauliche Fragen zu formulieren, wie die der Bewältigung des demografischen Wandels, der Schaffung von bezahlbarem Wohnraum in der Stadt, des Klimawandels und der individuellen und doch gemeinschaftlichen Architektursprache und Wohnkultur. Eine zehnte Gruppe steht in den Startlöchern, nachdem die Stadt im Frühjahr dieses Jahres auf Grund der anhaltenden Nachfrage ein weiteres Baufeld für Baugemeinschaften ausgeschrieben hat.

Weiterlesen: Landau: Stadt lädt zum Abschlussforum „Zukunftsfähige Quartiersentwicklung mit Baugemeinschaften“...

Gegen das Vergessen: Stadt Landau gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Bewertung:  / 4

OB Thomas Hirsch: Begangene Gräueltaten der Nationalsozialisten wachhalten

 

 

 

 

 

 

 

Vor 72 Jahren, am 27. Januar 1945, wurden die Überlebenden des Vernichtungslagers Auschwitz-Birkenau befreit. Der Jahrestag der Befreiung wird in Deutschland seit 1996, international seit 2005 als „Tag des Gedenkens an die Opfer des Nationalsozialismus“ begangen. Auch die Stadt Landau veranstaltet gemeinsam mit dem Verein für Volksbildung und Jugendpflege und der Gesellschaft für christlich-jüdische Zusammenarbeit jährlich eine Gedenkstunde in der Kapelle des Hauptfriedhofs – so auch in diesem Jahr.  Oberbürgermeister Thomas Hirsch rief in seiner Ansprache dazu auf, das Gedenken an die von den Nationalsozialisten begangenen Gäueltaten wachzuhalten. „Wachsame Erinnerung, so schmerzhaft sie auch sein möge, ist uner Auftrag“, betonte der OB. „Deswegen sind wir heute hier zusammengekommen – nicht aus Gewohnheit, sondern aus Notwendigkeit". Der Stadtchef erinnerte an den kürzlich verstorbenen, früheren Bundespräsidenten Roman Herzog, der im Jahr 1996 den 27. Januar zum nationalen Gedenktag für die Opfer des Nationalsozialismus erklärt hatte. „Roman Herzog hat in Weitsicht erkannt, wie wichtig es ist, die Erinnerung an die nationalsozialistischen Verbrechen aufrecht zu erhalten und fest zu verankern“, so Hirsch. „Meine Bitte heute lautet: Stellen wir uns den Fakten, auch wenn diese entsetzlich sind. Erinnern wir uns, im Interesse der Zukunft!“

Weiterlesen: Gegen das Vergessen: Stadt Landau gedenkt der Opfer des Nationalsozialismus

Stadt Landau gedenkt der Opfer des Bombenangriffs am 16. März 1945

Bewertung:  / 4

Gedenkskulptur des Künstlers Karlheinz Zwick in der Siebenpfeiffer-Allee

Nie wieder! „Diese Worte, die Teil der neuen Gedenkskulptur im Durchgang der Siebenpfeiffer-Allee sind, sollen zum Innehalten, Gedenken und Erinnern an die Menschen aufrufen, die beim Bombenangriff auf die Stadt Landau ihr Leben verloren haben und uns Mahnung sein, dass so etwas nie wieder passieren darf.“ Diese mahnenden Worte richtete Oberbürgermeister Thomas Hirsch an die Menschen, die zur Gedenkveranstaltung anlässlich des 72. Jahrestags des Bombenangriffs auf die Stadt Landau gekommen waren. Zuvor hatte der Stadtchef vor der neuen Skulptur einen Kranz zum Gedenken an die Opfer des 16. März niedergelegt. „Mehr als 1100 Bomben fielen an diesem Tag auf unsere Stadt. 176 Menschen haben an diesem Tag ihr Leben verloren“, erinnerte Oberbürgermeister Thomas Hirsch in seiner Ansprache. Seit 2010 habe es mehr als ein Duzend Bombenfunde gegeben, überwiegend in der Südstadt. Unter ihnen ein rund 1000 Kilogramm schwerer Zerscheller, der bereits während der Landesgartenschau auf dem Gelände nahe des Wassergartens ausgestellt gewesen sei und sich heute in der Gedenkskulptur des Künstlers Karlheinz Zwick wiederfinde.

Weiterlesen: Stadt Landau gedenkt der Opfer des Bombenangriffs am 16. März 1945

Präsident des Rotary Club Landau Hans Mayer zieht positive Zwischenbilanz der Clubaktivitäten

Bewertung:  / 5

Jungen vom Waisenhaus Maria Regina in Silz beim Schüleraustausch geholfen!!

„Serving Humanity“ ist übersetzt als „Dienst an der Menschheit und für Menschlichkeit“ zu verstehen, so lautet das Jahresmotto von Rotary International. Und ganz im Einklang damit sieht der amtierende Präsident des Landauer Rotary Clubs, Hans Mayer, die Bandbreite an durch den Serviceclub bisher geförderten Projekte. Die positive Zwischenbilanz zog Mayer anlässlich der jüngsten Weihnachtsfeier, die auch jeweils die Halbzeit einer einjährigen Clubpräsidentschaft markiert. Unmittelbar Gutes zu tun, dass sei z.B. die Absicht, wenn einem eltern- und mittellosen Jungen, der im Waisenhaus Maria Regina in Silz lebt und sich dort überdurchschnittlich auch sozial engagiert, eine Teilnahme an einem internationalen Schüleraustausch-Programm ermöglicht werde. Auch will der Club dabei helfen, dass künftig alle Schüler der Nordringschule an Klassenausflügen teilnehmen können und niemand wegen fehlenden Geldes von diesen Gemeinschaftserlebnissen ausgeschlossen bleibt.

Weiterlesen: Präsident des Rotary Club Landau Hans Mayer zieht positive Zwischenbilanz der Clubaktivitäten

Landau: Einladung zum Frauenfrühstück

Bewertung:  / 1

Am Rosenmontag um 9 Uhr in den Räumen des "Weißen Kreuzes"

Herzliche Einladung zum Frauenfrühstück am Rosenmontag, 27. Februar ab 9 Uhr zum Thema "Lebenslügen entlarven" ergeht an alle Interessierten. Die Referentin des Morgens ist Diplom-Psychologin Gabriele Nicklis. Das Treffen findet in den Räumen des Weißen Kreuzes, Zeppelinstr. 31b, 1. OG in Landau statt. Der Eintritt ist frei. Bitte anmelden bei Gabriele Nicklis, Tel. 0171-4463495 oder Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! . (red.)

Landau: Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz für Prof. Dr. Ulrich Sarcinelli

Bewertung:  / 4

Oberbürgermeister Hirsch: „Außergewöhnliches Engagement und hervorragender Verdienste um das Land und unsere Stadt“

Der frühere Vizepräsident der Universität Landau, Prof. Dr. Ulrich Sarcinelli, ist mit dem Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz ausgezeichnet worden. Ministerpräsidentin Malu Dreyer überreichte dem profilierten Politikwissenschaftler die Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde in der Mainzer Staatskanzlei. Der Preis würdigt außergewöhnliche Verdienste für das Gemeinwohl und ist die höchste Auszeichnung, die das Land zu vergeben hat.  In der Begründung für die Verleihung an Sarcinelli heißt es, dieser habe sich in besonderer Weise um die Politikvermittelung verdient gemacht – unter anderem durch die Leitung des Frank-Loeb-Instituts sowie die Initiative und Durchführung der „Landauer Akademiegespräche“, der Hambacher Gespräche“ und des „Semesterpolitikums“. In der jüngsten Vergangenheit habe er sich vor allem um die Gründung und den Aufbau der Friedensakademie Rheinland-Pfalz verdient gemacht.

Weiterlesen: Landau: Verdienstorden des Landes Rheinland-Pfalz für Prof. Dr. Ulrich Sarcinelli

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 85 Gäste und keine Mitglieder online