21 | 01 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Sechster Platz für Franziska Korn

Bewertung:  / 5

Mit optimistischem Blick nach vorne

Zufrieden verließen am vergangenen Samstagabend sowohl die CCH Cheerleader aus Haßlocher als auch die erstmals bei einer Meisterschaft vertretenen Diamonds Cheerleader des FC 23 Hambach nach dem BaWü CheerMasters 2017, den offenen Meisterschaften im Cheerleading Baden-Württembergs, den Olympiastützpunkt Heidelberg. Lediglich die Nervosität war es wahrscheinlich geschuldet, dass es für kein Team aus unserer Region für einen Titel reichte. Als erste Haßlocher Sportlerin musste Franziska Korn, die in der Kategorie Individual Level 6 erstmals als Einzelstarterin antrat, antreten. Sie erreichte unter sieben Teilnehmern den sechsten Platz. "Leider gab es im Aufwärmbereich keinen Schwungboden, da morgens die dafür notwendige Matte kaputtgegangen ist: Franzi konnte sich deshalb nicht einturnen und ihr Programm ohne optimale Vorbereitung vor dem Publikum präsentiert", informierte CCH-Teammanagerin Stefanie Rocchia. Sie hatte viele anspruchsvolle Elemente in ihre Darbietung eingebaut, zeigte aber nach Salti und Schrauben keine sauberen Landungen, wodurch sie viele Punkte verlor. "Das Team hat Franzi überredet anzutreten, und wir sind alle sehr stolz auf sie", stellte Rocchia klar. Da sie nur viermal trainiert habe, sei ihre Leistung super gewesen.

Weiterlesen: Sechster Platz für Franziska Korn

Trainerwechsel beim 1. FC 08 Haßloch

Bewertung:  / 0

Auf Christian Lederle folgt Andreas Brill

Christian Lederle, Trainer des Fußball-Bezirksligisten 1. FC 08 Haßloch, wird am Ende dieser Saison auf eigenen Wunsch aus seinem Amt ausscheiden. Der aus Lachen-Speyerdorf stammende frühere Oberligaspieler nahm seine Tätigkeit zu Beginn der Saison 2013/2014 als Nachfolger von Markus Schuler, der unmittelbar zuvor mit den 08ern den Wiederaufstieg von der A-Klasse in die Bezirksliga Vorderpfalz geschafft hatte, auf. Nachfolger Lederles wird Andreas Brill, der im Januar 2016 von TuS Mechtersheim an die Adam-Stegerwald-Straße wechselte und dort seitdem als spielender Co-Trainer agiert. "Als wir Andreas Brill verpflichteten, war bereits geplant, dass er irgendwann die Nachfolge von Christian Lederle übernimmt", teilte Alexander Beckmann, der für den sportlichen Bereich zuständige Dritte Vorsitzende des FC 08, mit. (jh).


 

„Vom Konflikt zu Mobbing“

Bewertung:  / 41

Selbsthilfegruppe „Lebensfreude“ nimmt an Fachtagung in Mannheim teil

Zum Tagesseminar „Vom Konflikt zu Mobbing“ hatten das DGB Bildungswerk und der KDA am vergangenen Wochenende ins Gewerkschaftshaus nach Mannheim eingeladen, woran auch die Leiterin der Selbsthilfegruppe „Lebensfreude“, Karin Hurrle, teilgenommen hatte. Über die Entwicklung der Rechtsprechung und die rechtlichen Handlungsmöglichkeiten unterrichtete Rechtsanwalt Martin Wolmerath, der auch Autor des Buches „Mobbing und psychische Gewalt“ ist.  Seit 25 Jahren werde das Thema „Mobbing“ bereits in der Gesellschaft diskutiert. Auch gebe es mittlerweile viele Urteile und Möglichkeiten, gerichtlich gegen „Mobbing“ vorzugehen. Wohin sich diese Problematik entwickelt habe,  zeige, dass es an vielen Gerichten aller Bundesländer mittlerweile Güterichter gebe, die nach Meinung von Wolmerath jedoch gut geschult sein sollten. Aus ärztlicher Sicht beleuchtete Dr. med. Werner Geigges, Chefarzt der Rehaklinik Glotterbad, die psychischen Folgen von „Mobbing“. Die häufigsten Störungen seien Angst und Depressionen, die bis hin zum Suizid führten. Auch Burnout, die Folgen von Stress, sei lange belächelt worden. Dies sei allerdings keine Krankheit, sondern ein Risikozustand, erläuterte der Fachmann. Mobbing bezeichnete Geigges als Folge von sozialem Fehlverhalten, was allerdings vor Jahren zu wenig Beachtung gefunden habe.

Weiterlesen: „Vom Konflikt zu Mobbing“

Treffen der Selbsthilfegruppe "Lebensfreude" am 13. Dezember

Bewertung:  / 28

Rückblick auf das Jahr 2017 mit kleiner Weihnachtsfeier

Die Selbsthilfegruppe "Lebensfreude" trifft sich am kommenden Mittwoch, den 13. Dezember um 15 Uhr zum diesjährigen Jahresabschluss mit kleiner Weihnachtsfeier im Theodor-Friedrich-Haus Haßloch. In einem Rückblick soll noch einmal an die Aktivitäten des Jahres 2017 erinnert werden. Die 14tägigen Treffen sollen weiterhin für Betroffene mit Depressionen und psychischen Erkrankungen Anlaufstelle sein, um sich in gemütlicher Runde austauschen zu können.

Weiterlesen: Treffen der Selbsthilfegruppe "Lebensfreude" am 13. Dezember

SV Ruchheim gegen 1. FC 08 Haßloch 2 : 0

Bewertung:  / 3

Keine Überraschung beim Spiel gegen den Tabellenführer!

Der 1. FC 08 Haßloch schaffte es nicht den Spitzenreiter der Bezirksliga SV Ruchheim wie in der Vorrunde zu besiegen. Ruchheim versuchte von Beginn an die 08er unter Druck zu setzen. Es gelang ihnen zu diesem Zeitpunkt aber nicht, zwingende Torchancen herauszuspielen. Die beste Möglichkeit machte 08 Torwart Kai Anschütz zunichte, als die Lederle Elf den Ball in der Vorwärtsbewegung leichtfertig verlor und der Ruchheimer Stürmer aus 35 Meter versuchte Anschütz mit einem Heber zu überlisten.   Die 08 Abwehr stand gut und bis zur Halbzeitpause war es ein ausgeglichenes Spiel der beiden Mannschaften. Nach dem Seitenwechsel zeigten die Ruchheimer, dass Sie zurecht an der Tabellenspitze stehen.  Sie drängten die 08er noch mehr in die eigene Hälfte und erspielten sich gute Chancen zur Führung. Eine davon nutzte in der 60. Minute Janosch Diemer der aus 13 Meter mit einem Flachschuss das 0:1 erzielte. TW Anschütz konnte bis zur 87. Minute sein Tor sauber halten musste dann aber einen Elfmeter von Emre Efe   zum 2:0 passieren lassen.  Die 08er enttäuschten gegen den Spitzenreiter keinesfalls, mussten sich aber an diesem Tag einem gut aufgelegten Tabellenführer geschlagen geben.

Weiterlesen: SV Ruchheim gegen 1. FC 08 Haßloch 2 : 0

IG „Justizerfahrene“ stellt Antrag bei Justizminister Mertin auf Rückabwicklung eines aus Willkür in die Insolvenz getriebenen Verein

Bewertung:  / 16

Hamburger Rechtsanwalt verursacht hohen Schaden?

Die Interessengemeinschaft „Justizerfahrene“ hat in ihrer letzten Versammlung einstimmig beschlossen, einen Antrag an den rheinland-pfälzischen Justizminister Mertin zu richten, um eine Rückabwicklung des aus Willkür von den Gemeindewerken Haßloch in die Insolvenz getriebenen Verein „Förderung von Transparenz und Gerechtigkeit in der Rechtspflege e.V.“ (FTGR) zu erreichen, damit dem Hamburger Rechtsanwalt, der von den Gemeindewerken Haßloch für die Prozessführung beauftragt wurde, die Tat nachgewiesen werden kann. Ihm wird von der IG in mehreren Verfahren zur Last gelegt, das Recht beim Amtsgericht Neustadt mehrmals gebeugt zu haben. Außerdem wurde vor Eintritt in die Tagesordnung eine Gedenkminute für den am 03.11.2017 tödlich verunglückten Rechtsanwalt Thomas Saschenbrecker eingelegt, der Prozessbevollmächtigter gegen die Gemeindewerke Haßloch in diesem Verfahren war.

Weiterlesen: IG „Justizerfahrene“ stellt Antrag bei Justizminister Mertin auf Rückabwicklung eines aus Willkür...

Hassloch: Feuerwehr muss am Freitag zweimal ausrücken

Bewertung:  / 4

Brandalarm in der Siemen- und Theodor-Fontane-Straße

Gleich zweimal, innerhalb einer Stunde, musste die Feuerwehr Haßloch am Freitagabend ausrücken. Um 18:56 Uhr wurden die Wehrleute zu einem Brandmelderalarm in die Siemensstraße gerufen. Die ersteintreffenden Kräfte stellten Fest, dass es sich um eine Fehlalarmierung handelte. Vermutlich war Wasserdampf der Auslöser. Die Wehr, die mit vier Fahrzeugen und 22 Einsatzkräfte ausgerückt war, musste nicht eingreifen. Die Polizei und der Rettungsdienst waren ebenfalls vor Ort. Die Feuerwehrleute waren kaum wieder zu Hause bei ihren Familien oder bei der Freizeitbeschäftigung, als um 19:56 Uhr sie erneut der Meldeempfänger zum Einsatz rief. Nach einem lauten Knall in einem Fernsehgerät in der Theodor-Fontane-Straße, wurde ein Brandgeruch gemeldet. Mit vier Fahrzeugen und 21 Kräften, darunter ein Fahrzeug, das gerade auf der Rückfahrt von der Atemschutzübungsstrecke in Landau war, rückten die Brandschützer aus. Der Fernseher war zwar implodiert und rauchte, geriet aber nicht in Brand. Er wurde ins Freie gebracht und die betroffenen Räume mit Hochdrucklüftern entraucht.

Weiterlesen: Hassloch: Feuerwehr muss am Freitag zweimal ausrücken

Unterkategorien

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 98 Gäste und keine Mitglieder online