24 | 04 | 2018

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Keine politischen Ziele bei der Hasslocher SPD

Bewertung:  / 16

Alle "Abgesägte Ehemalige" wieder da - Viele müssen den Niedergang der Haßlocher Genossen erleben!!

von Cordula Butz-Cronauer

Statt sich über politische Inhalte zu kümmern, findet derzeit wieder ein "Gerangele" im SPD-Ortsverein statt. Alle Ehemaligen und verhinderte Ortsvereinskandidaten der Vergangenheit sind wieder da. So meldet sich vermehrt wieder Haro Schreier zu Wort, Thomas Liese-Sauer ist wieder bei Mitgliederversammlungen zu sehen. Der ehemalige Ortsvereinsvorsitzende Ralf Trösch macht verbale Rundumschläge in den Versammlungen. Alle sind anscheinend verletzt, weil man sie entweder im SPD-Ortsverein verhindert oder aber in ihrer Position "abgesägt" hatte. Maßgebliche Genossen haben es bisher nicht geschafft, ein Machtwort zu sprechen und klärende Gespräche zu führen, es schwelt vieles im Untergrund und zerstört den Haßlocher SPD-Ortsverein:

Weiterlesen: Keine politischen Ziele bei der Hasslocher SPD

Ruandafreunde AMAHORO Rheinland-Pfalz laden ins Hasslocher „Kulturviereck“ ein

Bewertung:  / 2

Ruandische Botschafterin Christine NKULIKIYNKA zu Gast in Haßloch

Der Verein Ruandafreunde „AMAHORO“ Rheinland-Pfalz, mit Sitz in Haßloch,  lädt für Montag, 15. April um 19.30 Uhr alle interessierten Bürgerinnen und Bürger ins „Kulturviereck“ des Ältesten Hauses in der Gillergasse in Haßloch ein. Gäste des Abends sind die ruandische Botschafterin Christine NKULIKIYNKA und der ehemalige Bürgermeister Gottfried Dahm aus Ransbach-Baumbach, die zum Thema „Ausbildung und Bildung“ in Ruanda sowie über die aktuelle Lage in Ruanda informieren. Außerdem stellen sie das neue Projekt „Ausbildung von Solartechnikern“ vor, welches auch von dem Haßlocher Verein zukünftig unterstützt wird.

Weiterlesen: Ruandafreunde AMAHORO Rheinland-Pfalz laden ins Hasslocher „Kulturviereck“ ein

Schwere Vorwürfe gegen Hasslochs DRK-Vorsitzenden Dieter Schuhmacher

Bewertung:  / 84

Rauswürfe und Gerichtsprozesse überlagern schon seit Langem die Arbeit des Deutchen Roten Kreuzes in Haßloch

Von Cordula Butz-Cronauer
 
Schwere Vorwürfe erhebt die ehemalige Mitarbeiterin Martina Reinig gegen den derzeitigen Vorsitzenden des DRK Haßloch Dieter Schuhmacher. Sie will nicht nur wissen, dass er ständig Mitarbeiter raus wirft (alleine im Büro wurden 2 Mitarbeiter gekündigt und 1 wurde gemobbt bis sie freiwillig kündigte und das innerhalb von 2 Jahren) , die ihm widersprechen, sondern dass er eine ehemalige Büroangestellte körperlich belästigt hat. Nachdem sie der Kollegin helfen wollte sei ihr dann gekündigt worden. Seit Dezember letzten Jahres schwelen diese Zustände, die immer noch im Raum stehen. Nachrichten-Regional sprach daraufhin mit dem Kreisvorsitzenden Claus Wadle, der bezüglich der körperlichen Belästigung Klärung und Konsequenzen versprochen hatte. Zu einer Stellungnahme war der Vorsitzende Dieter Schuhmacher persönlich nicht zu erreichen.

Weiterlesen: Schwere Vorwürfe gegen Hasslochs DRK-Vorsitzenden Dieter Schuhmacher

Was und wen kann sich die Haßlocher SPD noch leisten?

Bewertung:  / 43

Einen Stellvertreter Dieter Schuhmacher der den Genossen den Gnadenstoss gibt!!

Kommentar von Karin Hurrle

Der Haßlocher SPD-Ortsverein hat sich neu formiert. Statt neues Blut, sind alle "Altgedienten" wieder aus der Versenkung gekommen. Mit Rudi Otterstätter will man sicherlich den Ortsverein verjüngen. Einmal abgesehen davon, dass der Stellvertreter Dieter Schuhmacher viele ausländische Bürger zu Genossen gemacht hatte, als er diese fürs Haßlocher DRK brauchte. Jetzt haben sie anscheinend ausgedient und er hat sie gnadenlos wieder "abserviert".  Fachlich qualifizierte Personen wurden einfach mal so rausgeworfen. Hat der Mohr nun seine Schuldigkeit getan, fragen sich Viele?? Will die SPD nicht als ausländerfeindlich gelten, haben die Haßlocher Genossen nun so richtige Probleme. Immerhin haben sich die Haßlocher Genossen dem Projekt "Transparenz und Vielfalt" angeschlossen und viele SPD-Mitglieder engagieren sich für den "Zug der Erinnerung".

Weiterlesen: Was und wen kann sich die Haßlocher SPD noch leisten?

Einzelmeisterschaften 2013 des Skatverbandes Pfalz:

Bewertung:  / 0

Skatclub Haßloch erfolgreich

Bei den Pfälzischen Einzelmeisterschaften 2013 in Maxdorf-Birkenheide erreichten die Spieler des 1. Skatclubs Haßloch gute Platzierungen. Karl-Hans Seiberth erzielte bei den Herren in fünf Serien 5.896 Punkte und damit den 4. Rang. Bei den Senioren schaffte Harald Löwer mit 4.412 Punkten bei fünf Serien ebenfalls den 4. Platz. Seiberth und Löwer haben sich damit für die Zwischenrunde in Bitburg am 20./21. April qualifiziert.

Weiterlesen: Einzelmeisterschaften 2013 des Skatverbandes Pfalz:

SPD-Ortsverein Hassloch hat neu gewählt

Bewertung:  / 3

Gerd Armbruster im Amt bestätigt - Andrea Germann und Dieter Schuhmacher zu Stellvertretern gewählt

Bei der Jahreshauptversammlung der SPD Haßloch wurde ein neuer Vorstand gewählt. Gerd Armbruster wurde als Vorsitzender im Amt bestätigt. Zu seinen Stellvertretern wurden Andrea Germann und Dieter Schuhmacher gewählt. In seinem Rückblick ging der Vorsitzende Gerd Armbruster auf die derzeitige Situation der Landratswahl ein. Kritisch sieht er die extrem niedrige Wahlbeteiligung mit teilweise nur 20 % in verschiedenen Wahlbezirken. Dies sei ein Zeichen für die Wahlverdrossenheit der Bürger. "Da gibt es viel zu tun", meint Armbruster. Die SPD Haßloch werde im Wahlkampf jetzt verstärkt die Verdienste der SPD Landräte der letzten 30 Jahre herausstellen. Landratskandidat Reinhold Niederhöfer bedankte sich in seiner Rede für das Engagement der Haßlocher SPD im Wahlkampf. Bei den 10 Wahlkampfterminen in Haßloch habe er sehr viel Sympathie festgestellt. Er werde gemeinsam mit der SPD im Kreisverband weiter um den Sieg bei der Stichwahl kämpfen, verspricht der Kandidat:

Weiterlesen: SPD-Ortsverein Hassloch hat neu gewählt

Selbsthilfegruppe "Lebensfreude" fährt zur Salzgrotte nach Waldsee

Bewertung:  / 0

Gemeinsames Treffen und Abfahrt am Theodor-Friedrich-Haus

Die Selbsthilfegruppe "Lebenfreude" fährt am Mittwoch, 20. März in die Salzgrotte nach Waldsee. Gemeinsames Treffen und Abfahrt ist um 13.30 Uhr am Theodor-Friedrich-Haus, Heinrich-Brauch-Straße 33 in Haßloch. Im Anschluss findet ein gemütliches Beisammensein im Café Christmann in Waldsee bei Kaffee und Kuchen statt.

Weiterlesen: Selbsthilfegruppe "Lebensfreude" fährt zur Salzgrotte nach Waldsee

Unterkategorien

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de