12 | 12 | 2017

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

„Hand in Hand für Norddeutschland“: NDR Aktion für Kinder und Familien in Not startet

Bewertung:  / 2
SchwachSuper 

Aufrufe der NDR-Radioprogramme vom 4. bis 15. Dezember

Kinder und Familien in Not stehen im Mittelpunkt der diesjährigen NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“. Partner ist die Diakonie im Norden. Vom 4. bis zum 15. Dezember werden die NDR Radioprogramme, das NDR Fernsehen und das Internet-Angebot NDR.de im Rahmen von „Hand in Hand für Norddeutschland“ über die vielfältigen Projekte der Diakonie im Norden für benachteiligte Kinder und Familien informieren und zu Spenden aufrufen. Das Geld kommt den Hilfsprojekten zu 100 Prozent zugute. NDR Intendant Lutz Marmor:„In Norddeutschland gibt es viele Kinder und Familien in Not, die unsere Hilfe und Unterstützung brauchen. Die Diakonie engagiert sich auf diesem Feld mit vielen beeindruckenden Projekten. Sie bei ihrer Arbeit zu unterstützen, möchten wir den Norddeutschen in diesem Jahr besonders ans Herz legen".

Die Programme unterstützen die Benefizaktion mit zahlreichen Aktionen: So lädt NDR Kultur am 4. Dezember in Hamburg zu dem Konzertabend „Die Zwei – Das Klassik auf Wunsch Duett“ ein und versteigert ein Wohnzimmer-Konzert mit dem Fabergé-Quintett. Auf NDR 2 können Hörerinnen und Hörer für 26 von Prominenten gemalte Bilder bieten.Fury in the Slaughterhouse gibt am 14. Dezember ein Benefizkonzert im NDR Landesfunkhaus Niedersachsen in Hannover, für das NDR Landesfunkhaus Mecklenburg-Vorpommern lädt das Basketball-Team Seawolves in der Rostocker Fußgängerzone zum Korb-Werfen ein. Das Landesfunkhaus Hamburg ruft an vier Tagen zum großen Weihnachtsliedersingen auf, los geht’s am 12. Dezember auf dem Rathausmarkt. Und auf NDR 1 Welle Nord gibt es ein unterschriebenes Trikot vom Zweiten Fußball-Bundesligisten Holstein Kiel zu ersteigern.

Der Höhepunkt der Aktion ist der große Spendentag am Freitag, 15. Dezember. Von morgens bis abends nehmen zahlreiche Prominente sowie NDR Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter telefonisch Spenden entgegen. Zu den freiwilligen Helferinnen und Helfern gehören u. a. Stephan Weil und Bernd Althusmann, Thorsten Albig, Dr. Till Backhaus, Peter Harry Carstensen, Patrick Dahlemann, Stefanie Drese, Nils Düwell, Sebastian Fitzek, Birgit Hesse, Katy Hoffmeister, Eric Johannesen, Maria Ketikidou, Martin Kind, Corny Littmann, Ewald Lienen, Klaus Meine, Ralf Meister, Caren Miosga und Ingo Zamperoni, Heiko Naß, Jon Flemming Olsen, Hannes Ozik, Andreas Pasternack, Christian Pegel, Cornelia Poletto, Hans Scheibner, Stefan Schostock, Victoria Trauttmansdorff und Bettina Wulff.

Das NDR Fernsehen sendet am 15. Dezember um 20.15 Uhr live den großen NDR Spendenabend mit Judith Rakers und Linda Zervakis. Vorgestellt werden u. a. auch verschiedene Projekte für benachteiligte Kinder und Familien. An den Spendentelefonen im Studio nehmen prominente Gäste Spenden von Zuschauerinnen und Zuschauern entgegen. Zu ihnen gehören u. a. Howard Carpendale, Jasmin Wagner, Janin Ullmann, Nina Bott, Ina Menzer, Michael Lott, Alina, NDR Intendant Lutz Marmor sowie Andreas Kuhlage und Jens Hardeland von N-JOY. Musikalische Gäste sind Howard Carpendale, Johannes Oerding, Santiano und Alina. In der „NDR Talk Show“ setzen Barbara Schöneberger und Hubertus Meyer-Burckhard ab 22.00 Uhr den Spendenaufruf bis Mitternacht fort und informieren weiter über den aktuellen Spendenstand.

Die zentrale kostenfreie Spenden-Telefonnummer ist 08000 637000. Das Spendenkonto für die Aktion ist eingerichtet bei der Bank für Sozialwirtschaft, IBAN: DE 63 251 205 100 100 100 200, Empfänger: Diakonie im Norden; Spendenzweck: Hand in Hand 2017. Zuschauer, Hörer und Internet-Nutzer können per Online-Überweisung, in allen Banken und Sparkassen sowie über www.NDR.de/handinhand spenden.

Die Diakonie ist der soziale Dienst der evangelischen Kirchen. In Norddeutschland hat sie – neben den hauptamtlichen Beschäftigten – mehr als 100.000 ehrenamtliche Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter. Mit ihrer Arbeit für Kinder und Familien in Not will sie die Situation der Betroffenen verbessern und Hilfe zur Selbsthilfe leisten. Die Herkunft, Nationalität oder Religion der Menschen, denen geholfen wird, spielt dabei keine Rolle. Durch Spenden finanziert die Diakonie im Norden zum Beispiel Gruppen für Kinder drogenabhängiger Familien oder psychisch kranker Eltern, sie lädt an Schulen zu Deeskalationstrainings ein, legt Projekte mit kostenlosem Mittagessen auf, übernimmt Kosten für Dolmetscher in der Erziehungsberatung, vermittelt Patenschaften, unterstützt Alleinerziehende und betreibt Familienzentren. Dazu kommt die Schulung und Fortbildung von Ehrenamtlichen.

Die Partner der NDR Benefizaktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ wechseln jedes Jahr. Bisherige Partner waren die Landesverbände des Deutschen Kinderschutzbundes in Niedersachsen, Schleswig-Holstein, Mecklenburg-Vorpommern und Hamburg, die Deutsche Kinderkrebsstiftung, die norddeutschen Tafeln, die vier Landesverbände der Deutschen Multiple Sklerose Gesellschaft (DMSG), der Paritätische Wohlfahrtsverband mit seiner Flüchtlingshilfe und – im vergangenen Jahr - der Deutsche Hospiz- und PalliativVerband e. V.

Weitere Informationen zur Aktion „Hand in Hand für Norddeutschland“ im Internet unter www.NDR.de/handinhand (red.)

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 87 Gäste und keine Mitglieder online