22 | 11 | 2017

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Freispruch für Dr. Andrea Christidis am Landgericht Gießen

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Peinlichkeiten im Plädoyer von Sandra Stürmer: Wie dumm sind die Deutschen eigentlich? - Staatsanwältin fordert hohe Geldstrafe wegen angeblichem „Titelmissbrauch“

Gießen: Mit freundlicher Genehmigung vom ARCHEVIVA wird anhängender Bericht vom 14.11.2017 auch bei NACHRICHTEN REGIONAL veröffentlicht: "Der Strafprozess am 08. November 2017 gegen Dr. Andrea Christidis wegen Titelmissbrauch wurde nun vor dem Landgericht in Gießen im Saal 227 in einer öffentlichen Sitzung der 8. kleinen Strafkammer eröffnet. Prozessbeginn der Strafsache war um 09:23 Uhr. Ein dreistündiger Prozess folgte. Vorsitzender Richter am Landgericht war Heiko Söhnel, als Schöffen wohnten Harald Bönsel und Herbert Weller bei. Die Verhandlung:  Eine promovierte Psychologin muss gegen den Missbrauch ihres eigenen Titels durch die Staatsanwaltschaft kämpfen. Gleich zu Beginn der Verhandlung erteilt der Vorsitzende Richter am Landgericht, Heiko Söhnel, das Wort an Dr. Andrea Christidis. Diese äußert klar und fest: „Ich bin promovierte Psychologin.“ Angezeigt wegen Titelmissbrauch wurde die Psychologin Angaben zufolge im Jahr 2013 vom Jugendamt Landkreis Gießen und von Susanne Musal. Per Zufall soll die Angeklagte darüber informiert worden sein. In den bisher insgesamt vier Prozessen wegen Titelmissbrauchs waren bislang Staatsanwältin Sarah Otto, Staatsanwalt Christian Bause, Oberamtsanwalt Otto Linscheidt, Staatsanwältin Katharina Nowak, Oberstaatsanwalt Phillip Zmyj-Köbel, zahlreiche weitere Staatsanwälte und ganz aktuell Staatsanwältin Sandra Stürmer involviert.

Insgesamt gab es drei Verurteilungen in den Jahren ab 2010, weil man der Angeklagten unterstellte, gar keinen Titel zu haben, obwohl sie gleich zwei davon bereits im Jahr 2008 erworben hatte und in 2009 eine universitäre Fortbildung in Kriminalistik und Forensik.

Am 12. Oktober 2016 hatte die Angeklagte auf Antrag der Staatsanwaltschaft Gießen endlich einen Freispruch durchgesetzt, jedoch hatte dieselbe Staatsanwaltschaft wieder Berufung eingelegt, obwohl Christidis die zwei ausländischen Hochschulabschlüsse sogar auf Masterebene erreicht hatte.

Den Originalbericht kann bei ARCHEVIVA weitergelesen und ein kurzes Interview auf Youtube.de angesehen werden.

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 116 Gäste und keine Mitglieder online