22 | 11 | 2017

WERBE-LINKS:

Hier könnte Ihre
Werbung stehen!

Rufen Sie uns an und
sichern Sie sich
Frühbucherpreise!

06324-981504

Zum Unfalltod von Rechtsanwalt Thomas Saschenbrecker ermittelt die Staatsanwaltschaft Braunschweig

Bewertung:  / 4
SchwachSuper 

Unfallhergang und Todesursache noch nicht geklärt

Braunschweig/Haßloch: Nach Informationen des Pressesprechers der Staatsanwaltschaft Braunschweig, Sascha Rüegg, teilte dieser heute um 13.27 Uhr NACHRICHTEN REGIONAL mit, dass es sich bei dem Todesopfer des Unfalls auf der BAB 39 Braunschweig, Abfahrt Salzgitter, am vergangenen Freitag um 16.40 Uhr um den Karlsruher Rechtsanwalt Thomas Saschenbrecker gehandelt hat. Das Ermittlungsverfahren zur Todesursache sei eingeleitet worden. Mit einem Ergebnis könne frühestens nächste Woche gerechnet werden. Ob Fremdverschulden vorliege, könne zum derzeitigen Zeitpunkt noch nicht gesagt werden. Sollte es kein natürlicher Unfallhergang gewesen sein, so müsse dies der Staatsanwaltschaft gemeldet werden. Dies könne dann allerdings noch dauern. Dies sei allerdings bei einem Unfall mit Todesfolgen ein üblicher und formalistischer Vorgang. Eine Kondolenzliste liegt weiterhin aus.

Über den Ausgang der Ermittlungen werden wir unsere Leser auf dem Laufenden halten. (red.)

1. FC 08 Haßloch

FENSTER DER PFALZ
PFALZFENSTER

miXXoffice.de

partnerdervereine.de
Wer ist online

Aktuell sind 94 Gäste und keine Mitglieder online